Professor Dr. Ulrich Krempel, ehemaliger Direktor des Sprengel-Museums Hannover, betonte in seiner Einführung die sichtbare Bereicherung solch gleichberechtigter Autorenschaft: „Für mich ist das eine sehr spontane Kunst, die aus dem Moment heraus entsteht. Das Kunstwerk schaltet sich quasi als dritter Partner ein in den schöpferischen Akt. Es findet ein kommunikativer Prozess statt, in dem sogar das Kunstwerk eine eigene Rolle übernimmt. Dieser Mehrwert in Ausdruck und Sujet hat seine Wurzeln auch in den Künstlerbiografien.“

Michael Stoeber, deutscher Kunsthistoriker, Kunstkritiker und Kurator, Hannover: „Auch wenn Dagmar und Thomas Helmbold beim Malen Philosophie und Poesie, Musik und Literatur, Geschichte und Gegenwart gleichermaßen im Kopf haben, sobald sie als Bild ins Bild ziehen, geschieht das nicht intentional, sondern prozessual. Als Idee beim Malen, nicht als Idee vor dem Malen. Die Gedanken entwickeln sich aus dem Machen heraus, nicht das Machen aus den Gedanken. Genau dieser Ansatz macht die Malerei der Helmbolds so vital und energetisch.“

 


Kurzvita: Dagmar Figl-Helmbold

1953 in Nürnberg geboren, Österreichische Staatsbürgerschaft 1971 – 1975 Kommunikationsdesign, FHS Darmstadt, Mathildenhöhe, Diplom 1975 – 1977 Nonverbale Kommunikation, J.W. Goethe Universität Frankfurt/M. 1977 – 1986 10-jähriger Studien- und Arbeitsaufenthalt als Fotografin u. a. in Afrika (Nigeria, Equatorial Guinea, Mozambique), Südamerika, USA (NYC und CA) und in Kuwait Künstlerische Fotografie, Portrait-, Produkt-, Landschafts- und Sozial-Fotografie. 1979 Art Director, UCLA Filmdepartment, Stephen King „A1“ 1982 Privat Pilot Licence, Magbong, Lagos Nigeria 1986 – 2000 Gründung der Firma Ausstellungs Consult, Großburgwedel Kunst- und Kulturvermittlung in Galerien, Ministerien und Institutionen, in Niedersachsen Mitarbeit im Medienhaus Hannover, Landesmedienstelle und Lehrerfortbildungs Institut, NLI 1997 Blaue Schatten, Videotagebuch über Moskauer Kunst und Künstler. Aufgenommen 1995 in den Zeiten des Umbruchs in Russland. Produktion Medienhaus Hannover 1998 Präsentation European Video Art in der Sorros Foundation Lithuania, Lettland und Estland 1999 Arbeitsstipendium Drehbuch Werkstatt, Bundesakademie für Kulturelle Bildung, Wolfenbüttel. Videoseminar ImagePassages, Annecy, Frankreich 2000 Beginn der künstlerischen Zusammenarbeit mit Thomas Helmbold 2007 Artist in Residence, AIDAvita Karibik Ausstellungen (Auswahl) 1979 Xerografiken, Lister Werkstatt, Hannover 1980 Gesichter Afrikas, z. B. Nigeria, Städtische Galerie Erlangen 1980 Forum Stadtsparkasse, Frankfurt/M. 1983 Kunstkreis Porta Westfalica 1983 Große Kunstausstellung, Eisfabrik, Hannover

Kurzvita: Thomas Helmbold

1952 in Dachrieden, Thüringen geboren 1971 – 1975 Studium Freie Malerei, Fachhochschule für Gestaltung, Hannover 1975 – 1980 Studium Freie Malerei, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig, Ernennung zum Meisterschüler der HBK, Braunschweig 1976 – 1982 Lehrauftrag an der Fachhochschule für Gestaltung, Hannover 1982 Gründung der Studiengemeinschaft für Kunst + Architektur “Sprengwerk”, München 1983 Lehrtätigkeit im Forum für analytische Kunsttherapie, München 1984 Arbeitsstipendium in Schloß Bleckede 1986 Niedersächsisches Nachwuchsstipendium 1994 Arbeitsstipendium in Pagino-Castello, Italien 1999 Arbeitsstipendium des Landes Sachsen Anhalt im Kunstverein Schloß Röderhof 2000 Beginn der künstlerischen Zusammenarbeit mit Dagmar Figl 2006 Enquete Kommission „Kultur in Deutschland“, Deutscher Bundestag, Berlin 2007 Artist in Residence, AIDAcruise Karibik Ausstellungen (Auswahl) 1981 Galerie Lüpfert, Isernhagen, Edition Riedel (Radierungen), Augsburg 1983 Kunstpreis Junger Westen, Recklinghausen 1984 International Impact Art Festival, Kyoto, Japan, Galerie ARTFORUM, Hannover 1987 Goethe-Institut, Thessaloniki, Griechenland, „Profile, Impulse“, Mönchehaus-Museum,Goslar 1995 Art, Design und Barbie, Liberty St. Gallery und World Financial Center New York, 1995 Martin Gropius Bau, Berlin und Historisches Museum Frankfurt 1998 Kunstverein Thalstraße, Halle/Saale; WEDIT Deloitte & Touche, München 2010 Sammlung Peter Nobel, Kunstmuseum St. Gallen und Museum der Moderne, Salzburg

Gemeinsame Ausstellungen seit 2000 (Auswahl)

Dagmar Figl-Helmbold und Thomas Helmbold
Ausstellungen, Selection 2018- 2000, (S) Soloexhibition
2018 Rockfossils, Musée national d'histoire et d'art Luxembourg (S)
Apokalypse, Divi Blasi Kirche, Mühlhausen/Thüringen
2017 ZEICHNUNG, Nord/LB, art gallery, Hannover
Impulse, Schloss Dryburg, Bad Langensalza
European Artists und Kunstwestthüringer e.V., Divi Blasi Kirche, Mühlhausen
Schloß Landestrost, Neustadt a. Rbge., Atelierspaziergang
2016 Galerie-Jochim, Celle (S)
Kunstraum f2, Kunstverein Talstrasse, Halle (S)
Impulse, Christuspavillon, Kloster Volkenroda
RockFossil, Museum für Naturkunde, Chemnitz (S)
Galerie in der Burg, Gräfin von Westphalen, Grossbodungen
Galerie Schloss Dryburg, Bad Langensalza
offene Ateliers Babelsbergerstrasse, Berlin (S)
Art Affair, Kunsthalle Faust, Hannover
2015 Galerie Hohmann, Palm Dessert, CA, USA
Sammlung Holcim, RockFossils, Fossilienmuseum, Dotternhausen
Rockfossil, Naturhistorisches Museum, Bern/Schweiz (S)
Kunstkirche Bissendorf, Wedemark (S)
Zauberlehrling, Sammlung von Berlepsch, Hannover (S)
2014 alles aus Schaum, Haus Ernst Ebeling, Hannover
Art20, Kangasale, Finnland
"Plain", notebooks art projekt, Tel Aviv, Israel
Landesmuseum Hannover, Felsbilder (S)
Aspria Maschsee, Hannover (S)
2013 neues aus hannoverschen Ateliers 2013, Eisfabrik Hannover
17. Art20, Hämeenlinna, Finnland
1. Mühlhäuser Kunstpreis, Museum Mühlhausen, Thüringen
Werkart, Hannover-Garbsen (S)
Kunstverein KWTH, Schloß Dryburg, Bad Langensalza (S)
2012 neues aus den Ateliers, Eisfabrik Hannover
Galerie Gärtner, Berlin
Künstler Bücher, Deutscher Künstlerbund, Berlin
2011 Kopplung, Haus Dacheröden, Erfurt
Galerie Helfrich, Alte Kindl Brauerei Neukölln, Berlin
2010 Kunstmuseum St. Gallen (Schweiz), Sammlung Peter Nobel
Paper, Museum der Moderne, Salzburg (Österreich)
1.Bazonnale, LUST und Afgahnistan, Weimar
Kunstverein Erlangen, Old Issues-New Paintings (S)
Bauindustrieverband e.V. Nieders.-Bremen (S)
Medienhaus Hannover (S)
2009 Galeria Meno Nisa, Vilnius (S)
Congess Union Celle, 12 Auftragsarbeiten für neue Räume (S)
Baden Baden, Galerie Styx (S)
2008 Deutsche Messe AG, Hannover (S)
Schloß Landestrost, Neustadt (S)
Projekt 36 Meter Wandfries, Neubau Klinikum Mühlhausen (S)
2007 Galerie Ewald Schrade, Schloß Mochental
Landtag Thüringen, Erfurt (S)
Galerie im Haesslerhaus, Celle (S)
Deloitte, Hannover (S)
2006 "Ballgefühl", Galerie "Vom Zufall und vom Glück", Hannover
Galerie Ariadne, Wien, Herbst - Winterkollektion 2006, / Künstler der Galerie
Kunstverein Bad Homburg (S)
Deloitte & Touche, München (S)
Schloß Bevern, Holzminden (S)
2005 Art Affair,Kunsthalle Faust, Hannover
Jahresgabenausstellung, Kunstverein Neustadt, Schloss Landestrost
Kunstverein Grossburgwedel (S)
2004 Kloster Fürstenfeldbruck, Fürstenfeldbruck
2003 Produzentengalerie Falkenberg, Hannover
Nord L/B Art, Hannover (S)
2002 Galerie Ewald Schrade, Schloß Mochental
Kunstverein Salzgitter, Schloß Salder (S)
2001 Große Kunstausstellung, Haus der Kunst, München
Galerie Ariadne, Wien
2000 Europa Galerie, München (S)
Galerie X, Sadie Bierl, München (S

Bilder in Sammlungen und im öffentlichen Besitz (Auswahl)

Staatliche Gemäldesammlung, München; Bank für Haus und Grundbesitz, München; Deloitte, München; Lebensversicherung von 1871 a. G., München; Rathaus der Stadt Nürnberg; Sparda Bank, Nürnberg; Deutsche Bank, Frankfurt am Main; Bezirksregierung, Braunschweig; Stadt Hannover; Zweckverband Großraum, Hannover; Landkreis Hannover/Region; NORD/LB, Hannover; Land Niedersachsen; Sammlung Professor Nobis, Zürich; Niederreuther-Stiftung GmbH; Schloß Fussberg, Gauting; Schweißfurthstiftung, München; Sammlung Glockenbach, Sattelbogen; Sammlung Ludwig, Hannover; Thüringer Landtag, Erfurt